Eine nachhaltige
Finanzinnovation

CO2-Exposure Reduktion von Anlageportfolios zu Ende gedacht
Einfache, flexible und kostengünstige Reduktion der CO2-Exposure von Anlageportfolios

Finreon ZeroCarbon® im Überblick

Was ist Finreon ZeroCarbon®?
Wie können Investoren profitieren?
Was bietet Finreon ZeroCarbon®?

Ziel von Finreon ZeroCarbon® ist es das CO2-Exposure von Portfolios mittels einer marktbasierten Lösung nicht nur zu reduzieren, sondern zu neutralisieren.

Anleger können mittels Finreon ZeroCarbon® einerseits von den Chancen profitieren, welche der Übergang in eine CO2-neutrale Wirtschaft bietet. Gleichzeitig können die Klimarisiken substantiell reduziert werden und ein Beitrag zu einer CO2-ärmeren Wirtschaftsstruktur geleistet werden.

Der innovative Finreon ZeroCarbon® Hedge lässt sich flexibel mit verschiedenen Anlagelösungen kombinieren. Dabei wird sowohl die Neutralisierung des CO2-Exposures von klassischen Anlageportfolios, wie auch die Erweiterung bereits bestehender nachhaltigen Anlagen durch die Finreon ZeroCarbon® Methodik ermöglicht.

Lenkung der Kapitalströme zur Reduktion des CO2-Exposures

Erfahren Sie mehr zu Finreon ZeroCarbon®

Der Klimawandel stellt Anlageportfolios vor grosse Herausforderungen

Die Eindämmung des Klimawandels und der Übergang in eine CO2-neutrale Wirtschaft stellen eine der grössten Herausforderungen der kommenden Jahre dar. «Business-as-usual» ist dabei keine Option mehr. Der Klimawandel und zahlreiche Massnahmen zu seiner Eindämmung bilden ein systemisches Risiko. Eine Integration dieses Risikos wird somit als elementarer Bestandteil eines ganzheitlichen Risikomanagements in sämtlichen Branchen immer wichtiger.

Steigender gesellschaftlicher und regulatorischer Druck führt dazu, dass auch die Finanzwirtschaft ihren Beitrag leisten muss. Mit einem herkömmlichen Aktienportfolio bewegt sich die Wirtschaft auf dem Pfad einer Klimaerwärmung von bis zu 6 Grad Celsius. Im Sinne einer Konsistenz mit der im Klimaabkommen von Paris vereinbarte Zielsetzung von 1.5 Grad Celsius gewinnt auch die Messung, Offenlegung und Reduktion des CO2-Exposures von Anlageportfolios immer mehr an Bedeutung.

Die Massnahmen gegen den Klimawandel werden zu einer Umgestaltung der Wirtschaftsstruktur führen (illustrativ)
Die Massnahmen gegen den Klimawandel werden zu einer Umgestaltung der Wirtschaftsstruktur führen (illustrativ)

Finreon ZeroCarbon®: Die CO2-Exposure Reduktion von Anlageportfolios zu Ende gedacht

Marktbasierte Ansätze haben sich durchgesetzt – Marktbasierte Ansätze reduzieren das CO2-Exposure eines Portfolios mittels einer Übergewichtung von Titeln mit niedrigem CO2-Ausstoss und einer Untergewichtung bis hin zum Ausschluss von Titeln mit hohem CO2-Ausstoss.

Die zum Patent angemeldete Finreon ZeroCarbon® Lösung führt diesen Ansatz konsequent zu Ende: Durch eine negative Gewichtung von Titeln mit hohem CO2-Ausstoss (High Carbon) und einer positiven Gewichtung von Titeln mit niedrigem CO2-Ausstoss (Low Carbon) soll die Finreon ZeroCarbon® Lösung als eigentlicher CO2-Hedge das CO2-Exposure der Anlageportfolios neutralisieren.

Optimaler Nachhaltigkeitsbaustein – Der innovative Finreon ZeroCarbon® Hedge lässt sich flexibel mit verschiedenen Anlagelösungen kombinieren. Dabei wird sowohl die Neutralisierung des CO2-Exposures von klassischen Anlageportfolios, wie auch die Erweiterung bereits bestehender nachhaltigen Anlagen durch die Finreon ZeroCarbon® Methodik ermöglicht.

Konzept von Finreon ZeroCarbon®
Konzept von Finreon ZeroCarbon®

Die Vorteile von Finreon ZeroCarbon®: Einfach und effizient das CO2-Exposure des Anlageportfolios reduzieren

Als innovative, marktbasierte Lösung mit möglichst neutralem CO2-Exposure ermöglicht es Finreon ZeroCarbon® Anlageportfolios effizient auf den (Klima-)Wandel vorzubereiten.

Angestrebte CO2-Neutralisierung: Die Finreon ZeroCarbon® Lösung soll mittels einer marktbasierten Lösung das CO2-Exposure von Portfolios nicht nur reduzieren, sondern neutralisieren.

Sehr tiefe Risiken: Bestehende Ansätze zur Reduktion des CO2-Exposures nehmen mit steigender Reduktionsquote häufig einen erhöhten Tracking Error zur Benchmark in Kauf, z.B. durch den Ausschluss ganzer Industrien. Finreon ZeroCarbon® setzt sich hingegen zum Ziel, durch eine innovative Portfoliokonstruktion eine Neutralisierung des CO2-Exposures mit sehr wenig zusätzlichem Tracking Error zu erreichen.

Effizienter Mechanismus: Durch den hohen Effizienzgrad wird nur ein sehr geringes Volumen des Finreon ZeroCarbon® CO2-Hedges benötigt, um die Neutralisierung des CO2-Exposures des Portfolios zu erreichen.

Beispiel: Wertentwicklung eines CO2-neutralen Aktienportfolios
Beispiel: Wertentwicklung eines CO2-neutralen Aktienportfolios

Die Finreon ZeroCarbon® Lösungspalette

Flexibler Einsatz Vergleichbar mit einer Währungsabsicherung zur Neutralisierung des Fremdwährungsexposures lässt sich auch der Finreon ZeroCarbon® Hedge flexibel zur Neutralisierung des CO2-Exposures einsetzen.

Finreon ZeroCarbon® Lösungen: Die Zielsetzung von Finreon ZeroCarbon® ist das CO2-Exposure von unterschiedlichen Universen (z.B. Aktien Schweiz, Welt oder Emerging Markets) mittels Finreon ZeroCarbon® zu neutralisieren.

Finreon ZeroCarbon® Offset Lösungen: Daneben besteht auch die Möglichkeit mit dem Finreon ZeroCarbon® Offset Baustein mit negativem CO2-Exposure individuelle Portfolios effizient zu neutralisieren.

Die Finreon ZeroCarbon® Lösungspalette
Die Finreon ZeroCarbon® Lösungspalette

Hinweis zur Finreon ZeroCarbon® Methodik

Finreon ZeroCarbon® Lösungen zielen unter anderem darauf ab, das CO2-Exposure eines Portfolios zu optimieren, zu reduzieren oder zu neutralisieren. Die folgenden Definitionen und Annahmen werden auf dieser Webseite verwendet:

  • Das CO2-Exposure von Portfolios ist definiert als tCO2e / Mio. $ EV, wobei tCO2e die von ISS ESG gemeldeten Scope 1 und 2 Emissionen eines Unternehmens sind und EV der Unternehmenswert des Unternehmens ist.

  • Das CO2-Exposure von Portfolios ergibt sich aus der anteilsmässigen Zurechnung der durch die Portfoliounternehmen verursachten Treibhausgasemissionen. Die Anrechnung erfolgt gemäss der jeweiligen Gewichtung im Portfolio der Investoren. Das CO2-Exposure von Portfolios reflektiert somit nicht physische verursachte CO2-Emissionen des Investors, sondern die Exponierung des Investors gegenüber den verursachten CO2-Emissionen der Portfoliounternehmen.

  • Die Optimierung, Reduktion oder Neutralisierung des CO2-Exposures wird zum Zeitpunkt des Rebalancings angestrebt und unterliegt danach den Marktbewegungen.

  • Finreon ZeroCarbon® ist keine physische CO2-Kompensation und kein Impact Investment. Der Einfluss des Anlegers auf die Entscheidungsfindung des Unternehmens ist nicht zu verwechseln mit den Auswirkungen auf die reale Welt. Im Gegensatz zu Impact Investments ist Finreon ZeroCarbon® ein Konzept, das auf Public-Market-Instrumenten basiert und darauf abzielt, das CO2-bezogene Risiko-/Ertragsprofil eines Portfolios zu optimieren und durch Non-Market und Market-Signals Einfluss auf Unternehmen auszuüben.

  • Derivate (z. B. Total Return Swaps oder Futures) werden als technisches Portfoliomanagementinstrument, zu Absicherungszwecken oder als zusätzliche Renditequelle eingesetzt. Die zugrundeliegenden Vermögenswerte werden ähnlich wie bei einer Direktanlage in solche Vermögenswerte bewertet, insbesondere im Hinblick auf ihre CO2-Exponierung.

Kontaktieren Sie uns

Dr. Christian Vial

Dr. Christian Vial

Head of Innovation & Research


+41 71 230 08 03

Severin Lienhard

Severin Lienhard

Client Advisory


+41 71 230 08 05