Sie befinden sich hier:

Der Deckungsgrad von Pensionskassen hängt immer mehr an den Aktienmärkten

30.04.2020

Bei einem Crash entstehen grosse Substanzverluste

Die Entwicklung des risikotragenden Deckungsgrad (RTDG) von Schweizer Pensionskassen hängt (immer mehr) an den Aktienmärkten: Ein Rückgang des MSCI World um 1% lässt den Deckungsgrad um ca. 0.65% sinken. Entsprechend hat der Corona-Crash zu grossen Verlusten im Deckungsgrad geführt. Um grossen Substanzverlusten vorzubeugen, muss sich das Risikomanagement von Pensionskassen v.a. auf die Aktienquote fokussieren. Gerne unterstützt Sie Finreon dabei mit Analysen, Fallbeispielen anderer PKs und Lösungsvorschlägen.

Zurück