Sie befinden sich hier:

Zins- und Kreditrisiken werden langfristig entschädigt

Anlagenotstand aufgrund tiefer Zinsen Nach 30 Jahren fallender Zinsen befinden sich diese auf historischen Tiefstständen – es herrscht Anlagenotstand. Mangels Alternativen ist die Obligationenquote bei den meisten Investoren gleichwohl unverändert hoch.

Risikoprämien für Zins- und Kreditrisiken Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass Zins- und Kreditrisiken langfristig durch eine systematische Risikoprämie entschädigt werden. Ein Verzicht auf diese Risiken kostet Investoren fortlaufend Rendite (Carry & Roll-Down-Effekte für Zins- und Kreditrisiken) in Form entgangener Risikoprämien.

Mit einer Anlage in langlaufende Unternehmensanleihen konnten Investoren in den vergangenen dreissig Jahren eine um 4.28% p.a. (250 % kumuliert) höhere Rendite erzielen, als mit einer Anlage in kurzlaufende Staatsanleihen.

Risikoprämien im Obligationenmarkt
Risikoprämien im Obligationenmarkt

 

Finreon Fixed Income Risk Control®: Nächste Seite